Fasching 2016

Mann oh Mann

Das diesjährige Thema der Faschingskampagne !!!

All Inclusive

Das brachte die Schleppernarren aber ganz schön ins schwitzen.
Große Auswahl gibt es dazu nicht und die Zeit ist auch knapp.
Also trafen wir uns zur ersten Besprechung am 14.11.15 in der Gaststätte „zum Altrhein“ in Heiligenstein.
Bei der zum Teil sehr hitzigen Diskussion entsprang die Idee hinter Gitter zu gehen.
Einstimmung: Die Schlepperfreunde gehen in den Knast.

Gesagt, getan die Faschingsrolle wurde geholt und begutachtet.
Das Glück war auf unserer Seite, da ja noch Weihnachten und Silvester vor der Tür stand, hatten wir keine größere Schäden zu melden.

Jeden Samstag trafen wir uns in der Scheune.
Dank unserem Maler Gerfried, der die meiste Arbeit hatte, verwandelte sich unser Wagen Stein für Stein  zu einem Schlepperknascht.
Zum arbeiten, quatschen und bei Kaffee und Kuchen. Auch die von Fam. Günter Vautrin gestiftete Brotzeit wurde verspeist.Um die Kostüme brauchten wir uns ja keine großen Gedanken machen das war ja einfach. Dank zahlreicher Sach-und Geldspenden „vielen Dank an die Spender“ und dem Eigenanteil konnte sich das Wurfmaterial auch sehen lassen.
Frohen Mutes machten wir nach 8 Wochen Arbeit am Faschingssamstag eine kleine Abschlussparty,die sofort zur Tradition erklärt wurde.
Im Schlepperknascht da geht es rund                ALL-IN zu jeder Stund
und unsere Kids wurden zu                                  MINI-Uffbasser ernannt
Fam. Christian Job mit ihrer Feldküche war für die Versorgung zuständig.
Knaschtbrieh (Glühwein) und heiße Wurst

Die Zumba Mädels mit Unterstützung von der Gesundheitswerkstatt Dudenhofen bespaßten die Sträflinge.

Rosenmontag ach du Schreck da war die Stimmung plötzlich weg.

Mainz-Düsseldorf die großen Umzüge und auch bei uns in der Region wurde wegen Sturmwarnung abgesagt.
Und wie sieht es am Faschingsdienstag aus? War alle Arbeit umsonst auch da wurden Züge abgesagt.
Letztendlich liegt es an den Verantwortlichen und ihrer Entscheidung. Die Stimmung war auf dem Nullpunkt. Nervös warteten wir bis um 11:30 Uhr bis die Erlösung kam. Der Umzug findet statt.Innerhalb 1 Stunde musste die Mannschaft komplett zusammengetrommelt, das Wurfmaterial auf den Wagen gepackt und die Rolle bei der Aufstellung sein.
Die „Rheinpfalz Zeitung“ ist der Meinung und da können wir uns nur anschließen das war der
„Kultigste Knascht“

20160209_134048

Weitere Bilder  befinden sich in der Galerie Aktivitäten (hier klicken)

616