13. internationales Eichertreffen in Türkenfeld

Endlich ist es wieder soweit!!

 


Bei Burkard`s im Hof wird gewienert und geschraubt!

Reinhard und Guido fahren wie bereits vor 2 Jahren zum ca. 400 Km entfernten,

13. internationalen Eichertreffen nach Türkenfeld bei Landshut. Sie freuen sich auf ihre Eicherfreunde, die aus ganz Deutschland zu diesem Treffen anreisen.

Diesmal haben sie als Zugpferde einen Eicher Schlepper mit 75 PS und einen Eicher 3085 Allrad. Auf den Hängern transportieren sie einen ED 16 Eicher und eine absolute Rarität der von unserem Mitglied Rudi Vogel zur Verfügung gestellt wurde, das so genannte Eicher Ei.  Der Schmalspurschlepper ist ein Prototyp der nie vom Band gelaufen ist und stammt aus der Designfeder des Tausendsassa Luigi Colani. Der Schmalspurschlepper ging leider nie in Serie da die Fa. Eicher in Konkurs gegangen sind.

Am 26.08.2011 gegen 9:00 Uhr starteten Vater und Sohn von Speyer aus  in Richtung Türkenfeld. Sie fuhren bei sengender Hitze die ihnen trotz ausreichendem Getränkevorrat sehr zu schaffen machte.

Nach ca. 200 Km gab es am Gespann von Reinhard einen dumpfen Schlag, er musste feststellen, dass einer der 4 Reifen am Anhänger geplatzt war. Guido, der voraus fuhr hatte davon nichts bemerkt. Reinhard verständigte ihn auf seinem Handy, erst dann fiel ihm auf, dass sein Vater nicht mehr hinter ihm fuhr.
Glück im Unglück hatten die beiden, denn im nächsten Ort bekamen sie den Reifen von einem Auto- und Reifenhändler für nur 10€ gewechselt. Der Inhaber war zufällig ein Eicherfan.

Die restlichen 200 Km verliefen reibungslos und so kamen sie nach einer Fahrzeit von 13,5 Stunden gegen 22:30 Uhr an ihrem Hotel in Türkenfeld an.

An eine Ruhepause war nicht zu denken, denn am runden Tisch des Hotels wurden sie von 6 Stammtischrentnern abgefangen die bei einigen halben Bier unserem Reinhard und Guido über ihre Fahrt, den Heimatort und dem mitgebrachten Eicherei Löcher in den Bauch fragten. Nach dem sie bis in die Nacht Rede und Antwort standen, wurden sie sogar von den Leuten privat eingeladen.

Insgesamt waren am Sonntag 400 Eicher ausgestellt. Das mitgebrachte Eicherei, das sie von der Fa. Cuntz-Vogel aus Harthausen zur Verfügung gestellt bekamen, war der absolute Renner der Ausstellung. Dafür herzlichen Dank an Herrn Rudi Vogel!

Gegen 15:00 Uhr fiel für die 400 Eicher der Startschuss zur Rundfahrt durch Türkenfeld.

Nach dem Umzug fuhren die beiden zum Hotel und wurden von ca. 20 Rentnern erwartet. Von zweien wurden sie entführt und bekamen etwas außergewöhnliches zu sehen! Nämlich, Restaurationen vom Feinsten. Ob Schlepper, Motorrad, landwirtschaftliche Geräte oder Auto so etwas haben die beiden noch nie gesehen.

Bei einem Abschiedstrunk ging die Runde wieder auseinander. Auf bayrisch,

„Servus Pfiat eich, kommt jo in 2 Jahren wieder“.

Nach dem anstrengenden weis blauen Wochenende ging es schweren Herzens pünktlich um 6:00 Uhr wieder in Richtung Heimat.

In Sinsheim mussten die Eicher Zugmaschinen wieder voll getankt werden.

Danach rollten die blauen Gespanne in Richtung Speyer wo sie kurz vor der Rheinbrücke durch einen Stau, der durch einen Schwertransport verursacht wurde aufgehalten wurden. Dann, endlich wieder in Speyer und Dudenhofen.

Schon jetzt findet in den Köpfen der Beiden das Eichertreffen 2013 statt.

Hans Jochem

R.H.